Theater Neu-Ulm

Willkommen in Neu-Ulms einzig{artig}er Profi-Bühne - "Anderthalb Stunden zu spät" von Gérald Sibleyras und Jean Dell

Deutsch von Dorothea Renckhoff und Fedora Wesseler
Aufführungsrechte: Litag Theaterverlag München
Premiere: Freitag, 5. Dezember 2014




Pierre und Laurence sind zum Abendessen bei seinem Geschäftspartner eingeladen. Pierre ist schon seit einer Stunde fertig. Laurence hat keine Lust auf small talk, sondern will endlich mal mit Pierre reden, mehr als ein Wörtchen. Ernsthaft. Tacheles. Genauer gesagt: Sie will ihm so einiges aufs Brot schmieren, ihm die Leviten lesen.Das kann ja heiter werden ...

Zahlreiche positive Kommentare im blog Publikumsstimmen:

"Ihr seid BEIDE unübertroffen gut. Es war ein total schöner Abend."

"Ein sehr schöner Abend mit zwei hervorragenden Schauspielern und das Stück, wie das Leben so spielt, einfach toll! Wir freuen uns auf den nächsten Abend!"

"Typisch Theater Neu-Ulm: Die Riese hat den Koch fest im Griff! Ein toller Abend; eigentlich gar nicht sooo lustig; eher erkenntnisreich. Pflichtkurs für alle mehr als 2 - 3 Jahre zusammengepferchten Paare! Riese und Koch überzeugen wie immer mit ihrer brillanten Schauspielkunst. Danke!"

"Wieder einmal eine super schauspielerische Leistung, es war ein sehr unterhaltsamer Abend, es hat uns sehr gefallen und wir haben viel gelacht. .... Wir kommen auf jeden Fall wieder!"

"Wir haben uns immer wieder mal wiedererkannt. Kamen extra aus Stuttgart und fanden's echt amüsant."

"Nachdem wir vor Jahren SIE im AuGuS-Theater kennenlernen durften, sind wir heute das erste Mal hier gewesen, und es war SUPER."

Mehr Fotos auf dieser Facebook-Seite (kann ohne Anmeldung besucht werden).

Vorschau auf Regio TV Schwaben

Rezension in der Südwest Presse

Rezension Neu-Ulmer Zeitung





"Man sollte ein Theater nicht leiten, wenn man von Gewinnsucht und Geiz getrieben ist."
                                        (Dieter "Didi" Hallervorden)

Dem stimmen wir absolut, ohne Abstrich zu. Wir machen Theater mit intrinsischer Motivation, Leidenschaft und Herzblut. Der Zweck der Existenz (ZDE) des Theater Neu-Ulm: künstlerischer Hotspot sein, mitten in der Stadt, fürs Publikum.

Unser oberstes Ziel ("Wildly Important Goal"): Menschen, die ins Theater kommen, fabelhaft unterhalten, mit spannenden und vergnüglichen Stücken.

Der Weg zum Ziel:

  • stets die "passenden" Stücke finden,

  • überdurchschnittlich engagierte DarstellerInnen casten (welche sich mit unserem ZDE identifizieren),

  • intensiv proben und damit rundum Qualität bieten.


Spielplan und Karten reservieren

Spielstätte: Theaterplatz (Hermann-Köhl-Straße 3)

Theaterkasse: 0731 55 34 12   -  
E-mail
Anfahrt:  -   per Fahrrad  -  per Pkw   -   Parken
Karten: Vorverkauf   Gutscheine/Bankdaten
Publikums-Stimmen     bis 2008     ab 2008
Links: Freunde, Partner, Tipps        sitemap
Archiv:     Stücke     -     Specials
Juristisch:     Impressum   -   Datenschutz
Infos geballt:     Service auf einen Blick
KollegInnen zur Kenntnis:     Jobs im Theater
Theater-Steckbrief   -   Unser blog


Facebook-page        myheimat        ulmnews       


Vorschau auf die Spielzeit 2019 / 20



Top-Actrice Claudia Riese







Ich bin die Josi

Kooperation mit Josi

Das Theater Neu-Ulm und das Café Josi kooperieren auch in der Spielzeit 2019/20. Zum Beispiel feiern wir da auf Einladung des Hauses unsere Premieren. Das sind jedes Mal sehr vergnügliche Treffs des Publikums mit unseren Bühnen-Künstlern.

Unsere Theaterkarten haben im Zuge dieser Kooperation einen zusätzlichen Wert - siehe Aufdruck (aufs Bild klicken).

Josi auf Facebook