Theater Neu-Ulm

Willkommen in Neu-Ulms einzig{artig}er Profi-Bühne - "Helden auf dem Abstellgleis" - was den Mann ("50plus") so bewegt

29. Bayerische Theatertage (24. Mai bis 11. Juni 2011 in Bamberg):
Sonderpreis der Fachjury für "Helden auf dem Abstellgleis"


Uraufführung: 4. und 8. Januar 2011 bei Dirr Wohndesign

Besetzung:

Claudia Riese: Regie; Heinz Koch: Mario; Richard Aigner: René; Gerard Hulka: Sigmund

Rezensionen




Plakat zu Helden auf dem Abstellgleis

Zum Stück:

Drei Männer - ihre Geheimnisse und Niederlagen, ihre LebensLügen und RettungsAnker, ihre Träume, ihre TraumTänzerei und PhantasieKonstrukte.
Sie geben vor, René, Sigmund und Mr. Spock zu heißen.
Rufen sich jedoch auch Hepatitis, Diabetes und Phidippides.


slideshow Wir rätseln: Sind sie Bewohner eines Heims für alte Künstler? Küchen-Philosophen? Clowns? Spinnerte emeritierte Profs?

Wenn sie überhaupt Helden sind - in welcher Hinsicht denn?

Maulhelden?

Jedenfalls machen sie so intensiv wie exzessiv das, was Männer so gern machen: über sich selber reden, über das, was sie geleistet haben, was sie leisten und was sie noch leisten werden.

Jedenfalls werden große Worte gelassen ausgesprochen, und es wird manch höherer Blödsinn verzapft. Meist ist das eine vom anderen nicht zu unterscheiden.

Wir hören ihnen zu, beobachten sie und - denken uns unseren Teil.

Sie leben ja an einem Ort, der ... tja, was ist das eigentlich für ein Ort?
Ein Abstellgleis! Ein Abstellgleis?

René, Sigmund und Mr. Spock sind überzeugt, jeder für sich:
"Ich gehöre hier eigentlich gar nicht her!"
Weshalb sind sie dann da, wo sie sind?
Was unternehmen sie, um da wegzukommen?
Vor allem: Wohin könnte die Reise noch gehen? Rund um Lummerland?


   





"Man sollte ein Theater nicht leiten, wenn man von Gewinnsucht und Geiz getrieben ist."
                                        (Dieter "Didi" Hallervorden)

Dem stimmen wir absolut, ohne Abstrich zu. Wir machen Theater mit intrinsischer Motivation, Leidenschaft und Herzblut. Der Zweck der Existenz (ZDE) des Theater Neu-Ulm: künstlerischer Hotspot sein, mitten in der Stadt, fürs Publikum.

Unser oberstes Ziel ("Wildly Important Goal"): Menschen, die ins Theater kommen, fabelhaft unterhalten, mit spannenden und vergnüglichen Stücken.

Der Weg zum Ziel:

  • stets die "passenden" Stücke finden,

  • überdurchschnittlich engagierte DarstellerInnen casten (welche sich mit unserem ZDE identifizieren),

  • intensiv proben und damit rundum Qualität bieten.


Spielplan und Karten reservieren

Spielstätte: Theaterplatz (Hermann-Köhl-Straße 3)

Theaterkasse: 0731 55 34 12   -  
E-mail
Anfahrt:  -   per Fahrrad  -  per Pkw   -   Parken
Karten: Vorverkauf   Gutscheine/Bankdaten
Publikums-Stimmen     bis 2008     ab 2008
Links: Freunde, Partner, Tipps        sitemap
Archiv:     Stücke     -     Specials
Juristisch:     Impressum   -   Datenschutz
Infos geballt:     Service auf einen Blick
KollegInnen zur Kenntnis:     Jobs im Theater
Theater-Steckbrief   -   Unser blog


Facebook-page        myheimat        ulmnews       


Vorschau auf die Spielzeit 2019 / 20



Top-Actrice Claudia Riese







Ich bin die Josi

Kooperation mit Josi

Das Theater Neu-Ulm und das Café Josi kooperieren auch in der Spielzeit 2019/20. Zum Beispiel feiern wir da auf Einladung des Hauses unsere Premieren. Das sind jedes Mal sehr vergnügliche Treffs des Publikums mit unseren Bühnen-Künstlern.

Unsere Theaterkarten haben im Zuge dieser Kooperation einen zusätzlichen Wert - siehe Aufdruck (aufs Bild klicken).

Josi auf Facebook