Theater Neu-Ulm

Willkommen in Neu-Ulms einzig{artig}er Profi-Bühne - "Männergespräche" von Morten Feldmann

Malte, Jakob und Sebastian reden über Sebastians Frau und lassen dabei ganz schön tief blicken. Malte spricht den Frauen aus dem Herzen, Sebastian labert sich was von der Seele, und Jakob hat von nichts ne Ahnung.

Rowohlt Theater Verlag, Hamburger Straße 17, 21465 Reinbek

Premiere: Freitag, 13. April 2012.

Besetzung:
die Riese Richard Aigner Torsten Ibach Heinz Koch


nuz-rezension
  • Rezension Neu-Ulmer Zeitung: Klick aufs Bild links
  • Südwest Presse-Rezension Klick hier


  • Erste Informationen zum Stück

    In dieser Komödie von Morten Feldmann [Autor auch des Romans "Der perfekte Mann" (2004)] sind drei Typen nicht ganz allein zu Haus, sie sind zu zweit oder zu dritt, aber ohne Frauen. Sie sind also ungestört, "unter sich". Und führen "Männergespräche".

    Worüber reden Männer, wenn sie unter sich sind, wenn keine Frau in der Nähe ist?

    Falsch!

    Glaubt man dem Buch "Wie Männer & Frauen ticken" von Hauke Brost gilt folgende Hit-Liste beim Talk unter Kumpels: absolut on Top der Job ("Und - wie läuft's bei dir?"). Auf dem zweiten Platz: das Thema "Maschinen". In jeder Form - vom Auto bis zum Schlagbohrer. Und dann? Drittens? Das gemeinsame Hobby! Auf Platz 4 und 5 folgen die Sabbel-Themen "Polizei" "und Politik". Und danach, endlich, auf Platz sechs: Frauen. So ganz allgemein, nix Spezielles.

    Die "Männergespräche", denen das Publikum im AuGuSTheater lauschen darf, haben die Themenkomplexe 1 bis 5 hinter sich. Jetzt geht's ans Eingemachte.

    Das Quartett (drei Mimen plus Regisseur) macht aus seinem Herzen keine Mördergrube und lässt ganz schön tief blicken:

    Schlüsselloch-Blick für weibliche Zuschauer, für männliche Besucher: Blicke in den Spiegel.




    Maennergespraeche

    Maennergespraeche

    Maennergespraeche







"Man sollte ein Theater nicht leiten, wenn man von Gewinnsucht und Geiz getrieben ist."
                                        (Dieter "Didi" Hallervorden)

Dem stimmen wir absolut, ohne Abstrich zu. Wir machen Theater mit intrinsischer Motivation, Leidenschaft und Herzblut. Der Zweck der Existenz (ZDE) des Theater Neu-Ulm: künstlerischer Hotspot sein, mitten in der Stadt, fürs Publikum.

Unser oberstes Ziel ("Wildly Important Goal"): Menschen, die ins Theater kommen, fabelhaft unterhalten, mit spannenden und vergnüglichen Stücken.

Der Weg zum Ziel:

  • stets die "passenden" Stücke finden,

  • überdurchschnittlich engagierte DarstellerInnen casten (welche sich mit unserem ZDE identifizieren),

  • intensiv proben und damit rundum Qualität bieten.


Spielplan und Karten reservieren

Spielstätte: Theaterplatz (Hermann-Köhl-Straße 3)

Theaterkasse: 0731 55 34 12   -  
E-mail
Anfahrt:  -   per Fahrrad  -  per Pkw   -   Parken
Karten: Vorverkauf   Gutscheine/Bankdaten
Publikums-Stimmen     bis 2008     ab 2008
Links: Freunde, Partner, Tipps        sitemap
Archiv:     Stücke     -     Specials
Juristisch:     Impressum   -   Datenschutz
Infos geballt:     Service auf einen Blick
KollegInnen zur Kenntnis:     Jobs im Theater
Theater-Steckbrief   -   Unser blog


Facebook-page        myheimat        ulmnews       


Vorschau auf die Spielzeit 2019 / 20



Top-Actrice Claudia Riese







Ich bin die Josi

Kooperation mit Josi

Das Theater Neu-Ulm und das Café Josi kooperieren auch in der Spielzeit 2019/20. Zum Beispiel feiern wir da auf Einladung des Hauses unsere Premieren. Das sind jedes Mal sehr vergnügliche Treffs des Publikums mit unseren Bühnen-Künstlern.

Unsere Theaterkarten haben im Zuge dieser Kooperation einen zusätzlichen Wert - siehe Aufdruck (aufs Bild klicken).

Josi auf Facebook